Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / S-Bahn Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Zukunft der S-Bahn Tirol  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
Stuboy
KontrollorIn



Alter: 16

Dabei seit:
20.04.2014


Stadt / Stadtteil:
Dubai

Goldene Weichen des Users:
5

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104163 BeitragErstellt: 23.08.2016 00:21
Zukunft der S-Bahn Tirol
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich habe mir folgendes Konzept für die S-Bahn Tirol überlegt:

Zentralpunkt der S-Bahn wird der Hauptbahnhof sein (eh logisch).

Linienübersicht:

S1 Innsbruck Hbf. - Landeck-Zams
S11 Innsbruck Hbf. - Telfs-Pfaffenhofen

S2 Innsbruck Hbf. - Kiefersfelden (Schnellzug; hält nur zw. Ibk und Mils und ab Kundl)
S21 Innsbruck Hbf. - Wörgl Hbf. (hält wieder überall)
S22 Innsbruck Hbf. - Jenbach
S23 Innsbruck Hbf. - Hall (nicht in der HVZ)

S3 Innsbruck Hbf. - Pfronten-Steinach
S31 Innsbruck Hbf. - Scharnitz
S32 Innsbruck Hbf. - Seefeld
S33 Innsbruck Hbf. - Innsbruck Kranebitten

S4 Innsbruck Hbf. - Sterzing
S41 Innsbruck Hbf. - Steinach a. Brenner

S5 Innsbruck Hbf. - Lienz (Brennerbasistunnel)
S51 Franzensfeste - Lienz

S6 Jenbach - Mayrhofen

S7 Jenbach - Seespitz (Achenseebahn)

S8 Wörgl Hbf. - Hochfilzen

Nun zu den Takten
30-Minuten-Takt: S33, S6
60-Minuten-Takt: S1, S11, S2, S21, S22, S23, S32, S4, S41, S8
75-Minuten-Takt: S7
120-Minuten-Takt: S3, S31, S5, S51

Dadurch ergeben sich folgende Verdichtungen:

15-Minuten-Takt:
S21, S22 Innsbruck Hbf. - Jenbach (in der HVZ)
S2, S21, S22, (S23) Innsbruck Hbf. - Hall

30-Minuten-Takt:
S1, S11 Innsbruck Hbf. - Telfs-Pfaffenhofen
S21, S22 Innsbruck Hbf. - Jenbach
S3, S31, S32 Innsbruck Hbf. - Seefeld
S4, S41 Innsbruck Hbf. - Steinach

60-Minuten-Takt:
S3, S31 Innsbruck Hbf. - Scharnitz
S5, S51 Franzensfeste - Lienz

Hier der Netzplan:
 

Zuletzt bearbeitet von Stuboy: 23.08.2016 01:29, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 28

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
38

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104164 BeitragErstellt: 23.08.2016 06:33
Antworten mit Zitat Absenden
 
Um in IBK wirklich von einer S-Bahn sprechen zu können wäre auf jeden Fall wichtig, eine direkte Verbindung der neu zu schaffenden Bahnhöfe (Peerhof, Allerheiligen (neu), Hötting (neu) WiFi, Saggen, Thaur etc.) zu schaffen. Nur so kann die S-Bahn als schnelles innerstädtisches Verkehrsmittel wahrgenommen werden. Dafür stünde ja schließlich auch das S big grin
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Innsbrucker
VerkehrsstadträtIn



Alter: 50

Dabei seit:
23.06.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
238

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104171 BeitragErstellt: 23.08.2016 19:28
Antworten mit Zitat Absenden
 
Und wo bleiben die REXe? Die tragen in der HVZ die Hauptlast in den wirklich wichtigen Relationen, also z. B. von Jenbach und Schwaz nach Innsbruck (und auch umgekehrt). S-Bahnen mit bis zu 10 min mehr Fahrzeit akzeptiert da niemand. Und ein 15-min-Takt wäre da nicht mal eine Verbesserung.

Im übrigen vermisse ich den Bezug zur Streckenkapazität.

Die innerstädtischen Verkehre sollte man nicht allzu wichtig nehmen, die Haltepunkt auf Innsbrucker Stadtgebiet dienen eher dem Verkehr vom Umland nach Innsbruck und zurück.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
460

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104172 BeitragErstellt: 23.08.2016 21:54
Antworten mit Zitat Absenden
 
anxi schrieb:
Um in IBK wirklich von einer S-Bahn sprechen zu können wäre auf jeden Fall wichtig, eine direkte Verbindung der neu zu schaffenden Bahnhöfe (Peerhof, Allerheiligen (neu), Hötting (neu) WiFi, Saggen, Thaur etc.) zu schaffen. Nur so kann die S-Bahn als schnelles innerstädtisches Verkehrsmittel wahrgenommen werden. Dafür stünde ja schließlich auch das S big grin


Was meinst du mit "direkter Verbindung"? Das sind verschiedene Linien, der Netzhub ist der Hauptbahnhof.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
460

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104173 BeitragErstellt: 23.08.2016 22:02
Antworten mit Zitat Absenden
 
Innsbrucker schrieb:

Die innerstädtischen Verkehre sollte man nicht allzu wichtig nehmen, die Haltepunkt auf Innsbrucker Stadtgebiet dienen eher dem Verkehr vom Umland nach Innsbruck und zurück.


Nein, da irrst du dich. Bereits in der nächsten Ausbaustufe mit den ersten neuen Bahnhöfen wird die S-Bahn den innerstädtischen öV ergänzen und entlasten, wie schon jetzt auf bestimmten Relationen, und das ist auch Sinn und Zweck. Mit der übernächsten Ausbaustufe wird dieser Effekt noch verstärkt. Ohne S5 hätte beispielsweise die L T zwischen Wbf und Hötting wahrscheinlich schon verdichtet werden müssen oder wäre zumindest in den HVZ in dem Abschnitt permanent überlastet, und die L O müsste zwischen Neu-Rum und Innenstadt zu den HVZ Leute stehen lassen. Der Bahnhof Wifi/Medicent dient beispielsweise v.a. zur Entlastung der L C und M.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Stuboy
KontrollorIn



Alter: 16

Dabei seit:
20.04.2014


Stadt / Stadtteil:
Dubai

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
5

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104174 BeitragErstellt: 23.08.2016 23:34
Antworten mit Zitat Absenden
 
Innsbrucker schrieb:
Und wo bleiben die REXe? Die tragen in der HVZ die Hauptlast in den wirklich wichtigen Relationen, also z. B. von Jenbach und Schwaz nach Innsbruck (und auch umgekehrt). S-Bahnen mit bis zu 10 min mehr Fahrzeit akzeptiert da niemand. Und ein 15-min-Takt wäre da nicht mal eine Verbesserung.

Im übrigen vermisse ich den Bezug zur Streckenkapazität.

Die innerstädtischen Verkehre sollte man nicht allzu wichtig nehmen, die Haltepunkt auf Innsbrucker Stadtgebiet dienen eher dem Verkehr vom Umland nach Innsbruck und zurück.


Ein REX ist meines Wissens auch keine S-Bahn lol
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Linie R
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 24

Dabei seit:
30.08.2007




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
21

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #104176 BeitragErstellt: 24.08.2016 01:01
Antworten mit Zitat Absenden
 
@Manni: Zur Aussage von Innsbrucker: Dennoch liegt wohl das Rückgrat des innerstädtischen ÖV bei der Ost-West-Stadtbahn. Da ist die S-Bahn IMO weit weniger bedeutend. Die Stadtbahn bindet eben viele wichtige Stadtteile und Einrichtungen an, wo die S-Bahn nicht hinfährt, oder eben nur am Rande vorbei: O-Dorf, Reichenau, Pradl, Altstadt - MTS - Marktplatz, Technik. Und auch vom Takt dürfte die Tram attraktiver sein lachen
Selbst in deutlich größeren Städten wie etwa Nürnberg (500.000 EW) spielt die S-Bahn für den innerstädtischen Verkehr eine eher kleinere Rolle, da sie weder direkt in die Altstadt fährt, noch in die dicht besiedelten Stadtgebiete.

@Stuboy: Wieso beginnen und Enden alle Linien am Hauptbahnhof? Zumindest auf der Inntal-Achse würde ich die S-Bahn durchgängig von Landeck bis Kufstein führen und alle Züge als S1 bezeichnen. Da bin ich eben eher für die einfache und praktikable Lösung lachen Dem gewönlichen Fahrgast reicht es aus, wenn er weis, ob die S1 bis Jenbach fährt, oder bis Wörgl (oder Kufstein). Je nach Endpunkt die Linie anders zu bezeichnen macht da wenig Sinn, wenn die S-Bahn auf der selben Strecke fährt. Selbiges will ich mal auf die Linie Richtung Garmisch und Richtung Sterzing beziehen.

Eine S-Bahn als Schnellzug zu führen (S2) widerspricht IMO der Aufgabe der S-Bahn, dafür gibts den REX der die S-Bahn parallel ergänzt und eben nur an den Knotenpunkten hält. Der Fernverkehr bräuchte zwischen Salzburg und Innsbruck überhaupt nicht halten, ebenso oberhalb Ibk, weder in Imst noch in Ötztal. Ein regionaler Verkehrsknoten rechtfertigt da keinen Fernbahnhalt, dafür sollte der REX da sein.

Aber so in etwa würde ich im Zusammenhang mit dem REX das S-Bahnnetz aufbauen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 28

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
38

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104177 BeitragErstellt: 24.08.2016 06:51
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
anxi schrieb:
Um in IBK wirklich von einer S-Bahn sprechen zu können wäre auf jeden Fall wichtig, eine direkte Verbindung der neu zu schaffenden Bahnhöfe (Peerhof, Allerheiligen (neu), Hötting (neu) WiFi, Saggen, Thaur etc.) zu schaffen. Nur so kann die S-Bahn als schnelles innerstädtisches Verkehrsmittel wahrgenommen werden. Dafür stünde ja schließlich auch das S big grin


Was meinst du mit "direkter Verbindung"? Das sind verschiedene Linien, der Netzhub ist der Hauptbahnhof.


Hiermit war eine umstiegslose Verbindung vom (Nord-)Westen der Stadt (bestenfalls Kranebitten) Richtung Rum, Thaur, Hall angedacht. Meiner Meinung nach macht eine S-Bahn nur dann Sinn, als solche bezeichnet zu werden, wenn diese auch die gesamte Stadt in rekordverdächtigem Tempo "abklappert".
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
460

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104178 BeitragErstellt: 24.08.2016 10:30
Antworten mit Zitat Absenden
 
anxi schrieb:

Hiermit war eine umstiegslose Verbindung vom (Nord-)Westen der Stadt (bestenfalls Kranebitten) Richtung Rum, Thaur, Hall angedacht. Meiner Meinung nach macht eine S-Bahn nur dann Sinn, als solche bezeichnet zu werden, wenn diese auch die gesamte Stadt in rekordverdächtigem Tempo "abklappert".


Wie sollte man du eine Großstadt mit nur einer einzigen Linie umsteigefrei versorgen, und warum sollte man das wollen?
Nach dieser Logik - Umsteigen unerwünscht - bräuchte man dann Direktverbindungen von jedem (Stadtrand-)Endbahnhzof zu jedem (Stadtrand-)Endbahnhof, ausgehend vom vorhandenen Schienennetz mit Strecken in vier RIchtungen also 7 Linien allein für die Stadt. Das ist leider nicht mal ansatzweise realistisch. Angesichts der Fahrzeitersparnis mit der S-Bahn werden 3-5 Minuten Transferzeit am Hbf von Fahrgästen, die nicht ohnehin in der Innenstadt aus- und zusteigen, gerne in Kauf genommen.
 

Zuletzt bearbeitet von manni: 24.08.2016 10:30, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 28

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
38

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104179 BeitragErstellt: 24.08.2016 11:32
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
anxi schrieb:

Hiermit war eine umstiegslose Verbindung vom (Nord-)Westen der Stadt (bestenfalls Kranebitten) Richtung Rum, Thaur, Hall angedacht. Meiner Meinung nach macht eine S-Bahn nur dann Sinn, als solche bezeichnet zu werden, wenn diese auch die gesamte Stadt in rekordverdächtigem Tempo "abklappert".


Wie sollte man du eine Großstadt mit nur einer einzigen Linie umsteigefrei versorgen, und warum sollte man das wollen?
Nach dieser Logik - Umsteigen unerwünscht - bräuchte man dann Direktverbindungen von jedem (Stadtrand-)Endbahnhzof zu jedem (Stadtrand-)Endbahnhof, ausgehend vom vorhandenen Schienennetz mit Strecken in vier RIchtungen also 7 Linien allein für die Stadt. Das ist leider nicht mal ansatzweise realistisch. Angesichts der Fahrzeitersparnis mit der S-Bahn werden 3-5 Minuten Transferzeit am Hbf von Fahrgästen, die nicht ohnehin in der Innenstadt aus- und zusteigen, gerne in Kauf genommen.


Aber zumindest eine Linie, die eine Großzahl aller S-Bahnhöfe anfährt sollte schon das Ziel der Überlegungen sein. Zumal das ja (beispielsweise) mit einer S-Bahn Seefeld-Hall problemlos möglich ist.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Innsbrucker
VerkehrsstadträtIn



Alter: 50

Dabei seit:
23.06.2012




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
238

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104183 BeitragErstellt: 24.08.2016 18:00
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Innsbrucker schrieb:

Die innerstädtischen Verkehre sollte man nicht allzu wichtig nehmen, die Haltepunkt auf Innsbrucker Stadtgebiet dienen eher dem Verkehr vom Umland nach Innsbruck und zurück.


Nein, da irrst du dich. Bereits in der nächsten Ausbaustufe mit den ersten neuen Bahnhöfen wird die S-Bahn den innerstädtischen öV ergänzen und entlasten, wie schon jetzt auf bestimmten Relationen, und das ist auch Sinn und Zweck. Mit der übernächsten Ausbaustufe wird dieser Effekt noch verstärkt. Ohne S5 hätte beispielsweise die L T zwischen Wbf und Hötting wahrscheinlich schon verdichtet werden müssen oder wäre zumindest in den HVZ in dem Abschnitt permanent überlastet, und die L O müsste zwischen Neu-Rum und Innenstadt zu den HVZ Leute stehen lassen. Der Bahnhof Wifi/Medicent dient beispielsweise v.a. zur Entlastung der L C und M.


Das ist ja alles ganz nett, ist für die S-Bahn aber kein großer Anteil am Verkehrsaufkommen. Und ich meinte wirklich nur rein innerstädtische Verbindungen, Neu-Rum ist da schon wieder was anderes.

Stuboy schrieb:

Ein REX ist meines Wissens auch keine S-Bahn lol


Meines Wissens ist es völlig witzlos, die S-Bahn isoliert von den REXen zu betrachten. Bereits hinter Schwaz sind die S-Bahnen gerade mal so was wie ein Basis-Angebot, sozusagen die allerletzte Rückfallebene. Wo REXe halten, tragen sie auch die Hauptlast des Verkehrsaufkommens, gerade in den HVZ in der Lastrichtung. Zumindest die Taktfahrplan-REXe sollte man schon berücksichtigen, sonst bleiben die S-Bahnen nur lustige bunte Striche.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
km63.8
KontrollorIn



Alter: 54

Dabei seit:
11.12.2014


Stadt / Stadtteil:
Km63.8 der Mittenwaldbahn.

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
7

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104184 BeitragErstellt: 24.08.2016 19:15
Re: Zukunft der S-Bahn Tirol
Antworten mit Zitat Absenden
 
Stuboy schrieb:
Ich habe mir folgendes Konzept für die S-Bahn Tirol überlegt:

S3 Innsbruck Hbf. - Pfronten-Steinach



Der größte Verkehr im Außerfern ist erst mal intern. Durch die Anerkennung der Gästekarte als Fahrschein sind die Züge über den Tag gut besucht. Und danach fahren wesentlich mehr Fahrgäste in Richtung München als nach Innsbruck. Die heutige Durchbindung zahlreicher Züge von und nach München ist sinnvoller als neue "Korridorzüge". Außerdem fehlt über Reutte hinaus die Fahrleitung bis auf weiteres.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Stuboy
KontrollorIn



Alter: 16

Dabei seit:
20.04.2014


Stadt / Stadtteil:
Dubai

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
5

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104185 BeitragErstellt: 24.08.2016 23:18
Re: Zukunft der S-Bahn Tirol
Antworten mit Zitat Absenden
 
Okay, das wird stimmen. Trotzdem sollte man nicht außer Acht lassen, dass jede 2. Stunde eine Zugverbindung (mit Umstieg) nach Innsbruck existiert. Daher sollte es auch eine direkte Anbindung geben. Meine Theorie wäre auch gewesen, jeden 2. Zug von Innsbruck Richtung Garmisch als Doppeltraktion zu führen, um ihn dann ihn Garmisch zu trennen. Der vordere Teil verkehrt dann als RB weiter nach München. Dafür müsste man aber einige Bahnsteige verlängern. So etwas könnte man auch im Außerfern machen. Dort verkehrt grob jede Stunde ein Zug Richtung Garmisch, meistens auch weiter nach München. Also könnte man stündlich von Reutte nach Garmisch fahren (teilweise als RB nach München). Ich werde sowieso noch ein neueres Konzept mit REXen machen.
 

Zuletzt bearbeitet von Linie O: 25.08.2016 06:36, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Admiral
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 48

Dabei seit:
22.07.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
168

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #104187 BeitragErstellt: 25.08.2016 20:49
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Ohne S5 hätte beispielsweise die L T zwischen Wbf und Hötting wahrscheinlich schon verdichtet werden müssen oder wäre zumindest in den HVZ in dem Abschnitt permanent überlastet, und die L O müsste zwischen Neu-Rum und Innenstadt zu den HVZ Leute stehen lassen. Der Bahnhof Wifi/Medicent dient beispielsweise v.a. zur Entlastung der L C und M.


ahm ich als pendler auf genau dieser S-Bahn geniese es von Hötting bis zum WBF in 3min zu fahren... fühl mich aber egal zu welcher Zeit sehr einsam beim ein und Aussteigen. Mein Kolleg aus Kranebitten im übrigen auch.. die geschätzten 30 Leute (ich hab einfach x2 genommen was ich schätzen tät), auf 2h verteilt fallen im bus eher nicht auf... trotzdem, 15min takt wbf-hötting wär schon cool...
 

This article is a natural product. The slight variations in spelling and grammar enhance its natural character and beauty and in no way are to be considered flaws or defects.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Stuboy
KontrollorIn



Alter: 16

Dabei seit:
20.04.2014


Stadt / Stadtteil:
Dubai

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
5

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #105622 BeitragErstellt: 15.01.2017 00:12
NEU
Antworten mit Zitat Absenden
 
Hier mein neues System:

S1: Telfs-Pfaffenhofen - Kufstein (wie bisher)
S2: Landeck Zentrum - Jenbach
S3: Brennero/Brenner - Garmisch-Partenkirchen
S4: Steinach a. Br. - Seefeld
S5: Hall i. T. - Innsbruck Kranebitten
S6: Jenbach - Mayrhofen
S7: Kiefersfelden - Saalfelden (Richtungswechsel in Wörgl)
S8: Kitzbühel - St. Johann i. T.

REX1: Innsbruck - Wörgl
REX2: Innsbruck - St. Anton
REX3: Innsbruck - München (via Garmisch)
REX4: Innsbruck - Lienz (nach Eröffnung des BBT)
REX5: Wörgl - Salzburg

Takte:
30-Minuten-Takt:
S5, S6

60-Minuten-Takt:
S1, S2, S3, S4, S7, S8
REX1, REX2, REX3, REX4, REX5

Überlagerungen:
15-Minuten-Takt:
Hall i. T. - Innsbruck Kranebitten (S3, S4, S5)

30-Minuten-Takt:
Telfs-Pfaffenhofen - Jenbach (S1, S2)
Steinach a. Br. - Seefeld (S3, S4)
Wörgl - Kuftstein (S1, S7)
Kitzbühel - St. Johann (S7, S8)
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
460

Goldene Weichen des Postings:
2

Posting-Bewertung:
Beitrag #105623 BeitragErstellt: 15.01.2017 19:49
Antworten mit Zitat Absenden
 
Vor allem der vorgeschlagenen Variante der S5 könnte ich aus städtischer Sicht viel abgewinnen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
lech
Forums-Administrator



Alter: 48

Dabei seit:
20.06.2011


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck Wilten

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
152

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106409 BeitragErstellt: 30.03.2017 21:55
Antworten mit Zitat Absenden
 
Der vorhin in den Pressemeldungen verlinkte Bezirksbatt-Artikel zur S-Bahn,
http://forum.strassenbahn.tk/download/newspress/20170330_stadtblatt.jpg,
verspricht schon für Dezember 2017 einen S-Bahn-Halt in Thaur bzw. Hall-West.
Da wird man (mit einem Büro nähe Messe) ja neidisch zwinkern
OK, in Hall ist's natürlich markant einfacher (als Messe, Innrain/WIFI, Hötting neu), viel mehr als 2 Betonquader auf die grüne Wiese (als Bahnsteige) brauchts's ja dort nicht.
Unterstände, Abfahrtsmonitor, Ticket-Automaten, evtl. Lifte, evtl. Fahrradabstellplätze, ..., gehören zwar auch gemacht sind aber (bis auf die Lifte) vergleichsweise einfach und optional.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden Website dieses Users besuchen
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
460

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106410 BeitragErstellt: 30.03.2017 22:29
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wie ich gehört habe, sind die Detailplanungen für die Neu- und Umbauten der restlichen S-Bahnhöfe ebenfalls abgeschlossen. Mit den Fristen für Verfahren und Ausschreibungen darf man mit Bauarbeiten ab kommendem Jahr rechnen. Bis zum Vollbetrieb der Linien 2 und 5 Ende 2020 sollte eigentlich alles fertig sein.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
wwehrle
LehrfahrerIn



Alter: 60

Dabei seit:
22.02.2007


Stadt / Stadtteil:
Freiburg im Breisgau

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
28

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #106412 BeitragErstellt: 31.03.2017 07:35
Antworten mit Zitat Absenden
 
... was ich aber an dem Artikel und dem Kommentar überhaupt nicht gut finde, ist die negative Äußerung über die Linie 5 (Regiotram) Hall. Die sollte doch nun wirklich nicht gegen die S-Bahn ausgespielt werden. Die Verlängerung nach Hall darf m.E. nicht einfach vom Tisch sein; mit einer sinnvollen Streckenführung macht sie das Nahverkehrsangebot noch attraktiver. Das hat wieder ein Gschmäckle, dass da wieder einige der Regionalbahngegner gegen das Projekt schiessen und die S-Bahn ihnen da gerade Recht kommt. Sehr schlecht.
 

Zuletzt bearbeitet von wwehrle: 31.03.2017 07:36, insgesamt 2 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hager
TeamleiterIn



Alter: 61

Dabei seit:
10.01.2008


Stadt / Stadtteil:
Lans

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
72

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #106414 BeitragErstellt: 31.03.2017 15:12
Antworten mit Zitat Absenden
 
Die S-Bahn Freunden möchte ich auf eine paar Dinge hinweisen:
1. im Bahnverkehr in der Relation Hall - Innsbruck drohen Kapazitätsprobleme, wenn die Haltestellen Hall-West, Arzl/Mühlau, Messe realisiert werden sollten. Einen 20 Minuten Takt halte ich für nicht machbar, da dies mit dem Fernschnellverkehr wohl nicht mehr kompatibel wäre.
2. Die ÖBB-Strecken in Innsbruck liegen nur teilweise an den Zentren von Schulen/Betrieben und Wohnstätten. Reichenau, Rossau, Amras, Pradl Ost, beide Universitäten, das Landeskrankhaus Mariahilf/Hötting oder St. Nikolaus liegen mehr als 1km entfernt. Dies gilt auch für die Marthadörfer Absam und den Großteil von Mils. Es braucht Vernetzung, wobei auch die Umsteigezeiten für den Kunden Fahrzeiten sind!
3. Wenn die L5 nicht nach Hall verlängert werden kann (weil Hall nicht will), wäre eine Anbindung von Rum und Thaur Nord zu überlegen. Langfristig wäre auch eine Linie Neurum - Rossau - Amras Ost - Pradl Süd (bis Haupt- oder Westbahnhof>) eine Überlegung wert. Hier liegen auch Innsbruck letzte Freiflächen im Tal (Trassensicherung!).
 

Wenn man will, geht viel. Wenn man nicht will, geht nichts.

Zuletzt bearbeitet von Hager: 31.03.2017 15:14, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / S-Bahn Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 1 von 2
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge ''Tirol City'': eine mögliche Zukunft manni Verkehrspolitik und Stadtentwicklung 2 21.11.2009 21:46 Letzter Beitrag
manni
Keine neuen Beiträge Die Zukunft der Linie S Heli Bus 37 31.10.2010 22:36 Letzter Beitrag
manni
Keine neuen Beiträge Die Zukunft der Nightliner manni Bus 5 06.01.2008 13:44 Letzter Beitrag
Heli
Keine neuen Beiträge Zukunft der Linie STB manni Tram / Stadtbahn 359 30.05.2017 20:37 Letzter Beitrag
Innsbrucker
Keine neuen Beiträge Gleisbauarb. L 6 am 19.4. / Zukunft d... krisu User-Reportagen 19 30.05.2007 10:41 Letzter Beitrag
krisu


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com