Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Verkehrspolitik und Stadtentwicklung Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 

Thema: Foto-Log Taxistand Klinik  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
476

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102096 BeitragErstellt: 07.12.2015 12:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Taliesin schrieb:
Es kann aber bei Neubauten wie bei den Kaps und bei der Unikreuzung nicht sein, daß man das ganze so unvorausschauend plant, dass in allen Fällen der Radfahrer - ohnehin mit der Schwächste im Konfliktfall - der A**** ist. Das betrifft das Kap in der Anichstraße


Dort war aufgrund der Platzverhältnisse keine andere Lösung möglich. Da dort eine Fußgängerzone mit öV vorgesehen ist, sind Radfahrende künftig auch nicht gezwungen, ganz rechts zu fahren, im Hinblick darauf wurde das so gebaut. Hier ist nunmal eine Schienenachse, in 99% der Innenstadtstraßen ist keine. Auf der Schiene sind nun mal mehr Menschen unterwegs als am Fahrrad, die ist schon ein bissl wichtiger, und der Restverkehr muss sich daran anpassen, wenn's nicht anders geht.

Zitat:

die Trassenkreuzung bei der Unibrücke, die Trassenkreuzung bei der Unikreuzung,


Ich verstene immer noch nicht, wo da das Problem sein soll. Die Trassenquerung Ri. Zentrum ermöglicht das problemlose Linksabbiegen auf der eigenen Aufstellfläche, oder auch Geradeausfahren. Außerdem erspart das eine eigene Phase für den Radverkehr bzw. schafft mehr Kapazität für den öV. Die Radfahrenden queren dort die Gleistrasse und müssen dabei entsprechend vorsichtig sein. Auch hier gilt: der Schienenverkehr hat erste Priorität und der restliche Verkehr muss sich daran anpassen.

Zitat:

den dauernd mit Mülltonnen verstellten Radweg am oberen Innrain,


Dafür wist du die Schuld aber wohl hoffentlich nicht der Stadtverwaltung geben?
Ich würde das mal fotografieren und in den Bürgermeldungen einmelden, damit sich jemand darum kümmert.

Zitat:

die Situation rund um den Marktplatz --- und das sind einmal nur Dinge an welchen im letzten Jahrzehnt gebaut wurde und die Situation sich für Radler um ein Vielfaches verschlechtert hat in einem Umkreis von einem Kilometer vom Stadtzentrum.


Die Situation für den Radverkehr wird laufend verbessert. Gerade erst wurde der Gegenverkehrsradstreifen durch die östliche Universitätsstraße eröffnet, kurz zuvor der Radweg über die S-Bahn-Brücke am Innrain. Die Raddurchfahrt über den Marktplatz funktioniert bestens, wenn nicht gerade eine Veranstaltung ist, früher konnte man dort gar nicht durchfahren. Man kann wirklich alles schlechtreden, wenn man will, aber in dem Fall ist die Faktenlage anders, auch wenn es natürlich immer wieder wo Probleme gibt.
Glaubst du, Innsbruck hätte diesen hohen Radverkehrsanteil (im Vergleich z.B. zu Linz, Salzburg, Wien), wenn die Radinfrastruktur so schlecht wäre? Das ist wohl ein ganz eindeutiger Indikator.

Zitat:

Deine Argumentation ist da ein wenig wie wenn man nun den Graßmayrtunnel samt Spiralabfahrt bauen würde und dann einem Rollstuhlfahrer sagt: "Dann muß dich halt am Geländer hochhanggeln". Vor wir über Utopien wie einen Radweg auf den Brenner diskutieren, wäre es einmal ein Anfang, in Innsbruck nicht die Radfahrer zum Abschuß freizugeben. evil


Ich orte eine "leichte" Übertreibung. lachen
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
67

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102097 BeitragErstellt: 07.12.2015 13:36
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:

Die Situation für den Radverkehr wird laufend verbessert.


Ja, mit "Begegnungsflächen Gehsteig".

lol

Eine Erklärung für den hohen Anteil Radfahrender wäre die Studierendenstadt Innsbruck. Eine weitere sind die Tarife der IVB.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
476

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102098 BeitragErstellt: 07.12.2015 13:46
Antworten mit Zitat Absenden
 
upwards schrieb:
manni schrieb:

Die Situation für den Radverkehr wird laufend verbessert.


Ja, mit "Begegnungsflächen Gehsteig".


Wie meinst du das genau?

Zitat:

Eine Erklärung für den hohen Anteil Radfahrender wäre die Studierendenstadt Innsbruck.


Wohl kaum. Sehr viele Berufstätige nutzen das Fahrrad zum Pendeln, wenn der Weg zum Arbeitsplatz nicht zu weit ist.

Zitat:
Eine weitere sind die Tarife der IVB.


Ja, 90 Cent pro Tag für die gesamte Kernzone sind schon unglaublich teuer, gell? *kopfschüttel*
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 29

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
40

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #102100 BeitragErstellt: 07.12.2015 14:27
Antworten mit Zitat Absenden
 
Bei den Tarifen ist wohl erschwerend zu bestätigen, dass der Tarif NUR in der Kernzone auf ein optisch vertretbares Maß reduziert wurde. Wenn man bedenkt rund 4 € nach Hall zahlen zu dürfen (entspricht rund drei U-Bahnstationen in Millionenstädten) erschwert das den Umstieg auf öV sehrwohl.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
67

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102101 BeitragErstellt: 07.12.2015 14:36
Antworten mit Zitat Absenden
 
Gut, Wien bietet die Zone 100 um €75 feil, ohne Zwangsbeglückung mit "Studi- Ticket" während der Ferien à la .ivb .

Also doch um einiges günstiger shocked

No border und auf die StVO wird gesch*, diese Haltung teilen wohl viele Radfahrende (sowie Taxilenkende ). Zulasten zu Fuß Gehender. weinen
 

Zuletzt bearbeitet von upwards: 07.12.2015 17:38, insgesamt 2 mal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102102 BeitragErstellt: 07.12.2015 14:54
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Auf der Schiene sind nun mal mehr Menschen unterwegs als am Fahrrad,


Nur der Vollständigkeit halber, weil es mich gerade interessiert hat:

https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/umwelt/klima/downloads/Mobilitaetsprogramm_II.pdf

sagt das anders. Zugegeben, ist wohl auf Tirol bezogen.


Zitat:

Die Situation für den Radverkehr wird laufend verbessert. Gerade erst wurde der Gegenverkehrsradstreifen durch die östliche Universitätsstraße eröffnet, kurz zuvor der Radweg über die S-Bahn-Brücke am Innrain. Die Raddurchfahrt über den Marktplatz funktioniert bestens,


Nüchtern gesagt: Wir sind jetzt aufs Jahr bezogen bei ca. 80 Prozent Verfügbarkeit. Den größten Teil der restlichen Zeit regiert die Christkindlwirtschaft.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
476

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102105 BeitragErstellt: 07.12.2015 16:58
Antworten mit Zitat Absenden
 
Zitat:
Zugegeben, ist wohl auf Tirol bezogen.

Und sagt damit gar nichts, weil der Modal Split am Land logischerweise ganz anders ist als in der Stadt.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #102107 BeitragErstellt: 07.12.2015 17:29
Antworten mit Zitat Absenden
 
Hast du denn Zahlen für die Stadt? Oder ist deine Aussage einfach Bauchgefühl?

Eigentlich ist Fahrrad schon eher ein in der Stadt verwendetes Transportmittel, es würde mich eher überraschen wenn da die Quote in der Stadt unterdurchschnittlich wäre.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
476

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102108 BeitragErstellt: 07.12.2015 17:39
Antworten mit Zitat Absenden
 
Klar ist das Fahrrad in der Stadt ein stark genutztes Transportmittel, aber an die Zahlen des öV mit 120.000 Fahrten pro Tag allein auf den IVB-Linien reicht es sicher nicht heran, zumal die Nutzung auch wetter- und jahreszeitabhängig stark schwankt und es eher für Kurzstrecken und für die Randbezirke im Norden und Süden mit ihren Steigungen weniger geeignet ist. Leider gibt es keine aktuellen Zahlen zum Modal Split in der Stadt, ich hoffe dass das bald mal wieder erhoben wird.
 

Zuletzt bearbeitet von manni: 07.12.2015 17:41, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Aus
FahrbetriebsleiterIn



Alter: 88

Dabei seit:
31.01.2006




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
76

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102128 BeitragErstellt: 08.12.2015 13:20
Antworten mit Zitat Absenden
 
In irgendwelchen Bergkäffern fahrt man sicher weniger Fahrrad als im Inntal und hier gibt es sicher keine Stadt mit annähernd so viel Fahrradverkehr wie Innsbruck.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Bazora61
FahrdienstleiterIn



Alter: 26

Dabei seit:
21.01.2013


Stadt / Stadtteil:
Dreiheiligen

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
52

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #102209 BeitragErstellt: 13.12.2015 02:16
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Klar ist das Fahrrad in der Stadt ein stark genutztes Transportmittel, aber an die Zahlen des öV mit 120.000 Fahrten pro Tag allein auf den IVB-Linien reicht es sicher nicht heran,

Hier sollte man einfach einmal das Konkurrenzdenken innerhalb des sogenannten Umweltverbundes begraben.

manni schrieb:
zumal die Nutzung auch wetter- und jahreszeitabhängig stark schwankt

Diese Jahreszeitliche und Witterungsbedingte Abhängigkeit gibt es natürlich, aber sie ist bei weitem nicht so ausgeprägt, dass sie in der Radverkehrsplanung bedacht werde sollte, zumal ja in der konservativen Verkehrsplanung die Spitzenviertelstunde herangezogen wird. Einmal abgesehen davon was tut das eigentlich zur Sache?

manni schrieb:
...und es eher für Kurzstrecken und für die Randbezirke im Norden und Süden mit ihren Steigungen weniger geeignet ist.

Die Steigungen im Norden und im Süden sind mit Sicherheit die besten Einsatzgebiete für E-Bikes. Das wird in Zukunft auch so statt finden, somit besteht hier sicher Potential für einen steigenden Radverkehrsanteil in der gesamten Stadt.


So und jetzt noch ein paar Gedanken zum Taxistandplatz, der Klinikkreuzung und die Radverkehrspolitik

Soweit ich das heute beobachten konnte, ist der Standplatz am neue Standplatz in der Anichstraße recht gut gelungen und weniger problematisch als der alte. Somit ist die Übung zumindest auf den ersten Blick geglückt. Wir werden das aber mit Sicherheit beobachten. Ich nehme an dass die gleichen Probleme auftreten wie beim Standplatz am Marktgraben.

Die Klinikkreuzung, die Klinikkreuzung, ja dazu wurde eigentlich von einigen anderen und von mir eigentlich schon alles gesagt. Auf die Verträglichkeit zwischen ÖV und dem Radverkehr wurde einfach nicht genung geschaut. Die Variante aus früheren Tagen wurde einfach in die neue Planung mehr oder weniger eins zu eins umgesetz ohne diese zu hinterfragen.
manni schrieb:
Ich verstene immer noch nicht, wo da das Problem sein soll. Die Trassenquerung Ri. Zentrum ermöglicht das problemlose Linksabbiegen auf der eigenen Aufstellfläche, oder auch Geradeausfahren. Außerdem erspart das eine eigene Phase für den Radverkehr bzw. schafft mehr Kapazität für den öV. Die Radfahrenden queren dort die Gleistrasse und müssen dabei entsprechend vorsichtig sein. Auch hier gilt: der Schienenverkehr hat erste Priorität und der restliche Verkehr muss sich daran anpassen.

Diese Trassenquerung ist unnötig und deine Begründung mit den Ampelphasen versteh ich nicht. Gäbe es diese Verschwenkung nicht, gäbe es keine Konfliktpunkte zwischen Radfahrern von der Unibrücke in die Anichstraße und den Innrain stadtauswärts und dem ÖV. Weiters könnte der Radverkehr die ähnlichen Grünphasen wie der ÖV in die Anichstraße und die Fußgänger über den Innrain benützen die gefühlt zehn mal so lange ist wie jene die er jetzt bekommt.
Was vielleicht auch nicht unerwähnt bleiben soll ist der Fahrkomfort, der unter dieser Verschwenkung leidet. Frei nach meinem Professor für Eisenbahnwesen: "Ist die Fahrt komfortabel, ist's für die Schiene gut" (Verschleiß)

Ja die Radverkehrspolitik in Innsbruck wollte ich auch noch ansprechen.
Bei der kommt es mir nämlich so vor wie bei der Wirtschaftspolitik im Bund. Meiner Meinung nach steht Österreich trotz dieser Bundesregierung im internationalen Vergleich gut da und nicht wegen. Genau so sehe ich es bei der Radverkehrspolitik in Innsbruck. Radverkehrsplanung ist Angebotsplanung und das Radverkehrsangebot hat sich vorallem an den neu entstandenen Schienensträngen nicht zum positiven entwickelt. Der Radverkehrsanteil des Innsbrucker Modalsplit resultier meiner Meinung nach aus der Idealen Geographischen Lage (sofern man keine größeren Steigungen zu bewältigen hat), dem stark Überproportionalen Anteil an Jungen Leuten zwischen 20 und 30 Jahren und ja auch den Ticketpreisen der IVB.
Dazu eine kurze Erklärung.
Die geographische Lage: Kaum ein Weg innerhalb Innsbrucks ist Länger als 4km. Das sind im schlimmsten Fall 20 Minuten Fahrzeit. Das ist meist schneller als ALLES andere.
Hoher Anteil an Studenten: Ist so, kann glaube ich kaum jemand leugnen.
Ticketpreise der IVB: 90 cent pro Tag klingt nicht viel, im vergleich zu 0 cent (ja ein Fahrrad würde etwas kosten und ja das wären mehr als 0 cent, und selbst wenn es mehr als 90 cent pro Tag wären, ist das eine denkweise). Ich kenne genug Studienkollegen von mir, die auch nicht vor horizontalem Schneefall zurückschrecken und trotzdem mit dem Fahrrad zur Uni fahren

Zugut der Letzt habe ich an dich Manni noch eine Frage und etwas was ich nicht verstehe:
Manni, wie oft bist du mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs?
Natürlich muss man mit dem Fahrrad bei Schienen aufpassen, wenn sich aber Konflikte von vornherein durch eine gute Planung verhindern lassen, dann ist das aber eine andere, bessere Ebene.

Und noch was ich nicht Verstehe:
Warum verteidigst du so gut wie alles was mit dem Straßenbahnausbau zu tun hat, auch wenn das alles andere als optimal ist? Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass du das wirklich alles so gut findest wie du es hier zum besten gibst.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 29

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
40

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #102742 BeitragErstellt: 04.02.2016 19:04
/Zust#nde nach der Verlagerung des Taxistandes
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ein Zwischenstand:

So sieht's nach der Verlagerung des Taxistandes aus:





Die Taxi stehen nicht auf den dafür vorgesehenen Parkbuchten, sondern mitten am Gehsteig. Man Beachte das Foto, auf dem das Taxi quer parkt; der Fahrer des selben ging unmittelbar vor der Aufnahme in die Klinik hinein - vermutlich um einen Kaffee zu trinken - jedenfalls kam er mindestens 5 Minuten nicht mehr hervor.
Die Taxi, die im "Taxistand" keinen Platz mehr fanden, stehen kreuz und quer in der Anichstraße herum. Wenden, fahren links zu, stören den restlichen Verkehr inklusive Rad- und Fuß´verkehr. Insbesondere im Bereich der HNr. 40 (dem Blumenladen hinter'm Leokino).
Wer die Frechheit besitzt am Gehsteig zu Fuß zu gehen wird so wie so von allen Seiten beschimpft. Hier ist man als Fußgänger Außenseiter am eigentlich dafür reservierten Bereich.
Kurz um: Wer nun pünktlich mit der Bahn ankommt, da die Anichstraße nicht mehr verparkt wird, muss äußerst vorsichtig sein, an Taxi herumtanzen und wird sobald er als Fahrgast der IVB entlassen wird als Fußgänger enorm beeinträchtigt.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
67

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102744 BeitragErstellt: 05.02.2016 17:20
Antworten mit Zitat Absenden
 
Sind nur die Auswirkungen von no border im Gewerbe. Damit radfahrende Sympathisierende machen es nicht anderes. Begegnungszone Gehsteig, Grün wirkt!
 

Rot Neues Grün.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 29

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
40

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #102747 BeitragErstellt: 06.02.2016 12:03
Antworten mit Zitat Absenden
 
upwards schrieb:
Sind nur die Auswirkungen von no border im Gewerbe. Damit radfahrende Sympathisierende machen es nicht anderes. Begegnungszone Gehsteig, Grün wirkt!


Ich finde nur bedenklich, dass man für Innsbrucks (bzw. wie zitiert für "grüne" Verkehrspolitik) Sarkasmus braucht.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
476

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102748 BeitragErstellt: 06.02.2016 12:14
Antworten mit Zitat Absenden
 
upwards schrieb:
Sind nur die Auswirkungen von no border im Gewerbe


Was genau meinst du mit "no border"?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
67

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102749 BeitragErstellt: 06.02.2016 19:39
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ganz nach jedes' Dafürhalten. big grin Regellosigkeit trifft im Taxigewerbe auf StVO.

In letzter Zeit Taxi gefahren?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
anxi
FahrdienstleiterIn



Alter: 29

Dabei seit:
09.09.2014




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
40

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #102754 BeitragErstellt: 07.02.2016 11:32
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich erkenne bei Beobachtung der Taxen keine Ähnlichkeiten mit der StVO. Eher erkennt man Scheuklappen der Behörden.
 

Zuletzt bearbeitet von Linie O: 07.02.2016 13:31, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
67

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102774 BeitragErstellt: 09.02.2016 20:11
Antworten mit Zitat Absenden
 
Heute war Faschingsdienstag, am späterren Nachmittag die Polizei durch den Föhn entlastet.
Taxis standen exakt wie auf den Bildern herum. Das Polizeiauto fuhr weiter vorn auf den Gehsteig auf. Niemand stieg aus dem Wagen, nur absolute Ignoranz Taxilenkender, alle Zündschlösser zu. Warten.

Leise wirkt Grün.
 

Rot Neues Grün.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
476

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102776 BeitragErstellt: 09.02.2016 22:14
Antworten mit Zitat Absenden
 
upwards, was soll dieses permanente Grünen-Bashing? Die Grünen sind nicht die Exekutive!

Bei allem Respekt, aber das ist jetzt mal ein Ordnungsruf, und der gilt für alle: hier wird auch weiterhin sachlich gepostet oder es setzt mal eine temporäre Sperre. Wir sind weder das Krone-Forum noch das EBFÖ.
 

Zuletzt bearbeitet von manni: 09.02.2016 22:14, insgesamt einmal bearbeitet

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
upwards
Verkehrsbetriebs-Boss



Alter: 48

Dabei seit:
28.11.2010




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
67

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #102780 BeitragErstellt: 09.02.2016 22:45
Antworten mit Zitat Absenden
 
Grün != Exekutive in Innsbruck,

im Ernst? Auch weil noch Fasching ist:

http://www.grueneinnsbruck.at/

Der Taxistand ist aber schon ein Politikum?


Im übrigen habe ich eine Situation geschildert. Wenn das Problem durch Postingsperre verschwindet, gerne. grübel
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Verkehrspolitik und Stadtentwicklung Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: 0
Thread-Bewertung: 
Seite 8 von 9
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Kommt Hbf - Taxistand doch unter die ... manni Verkehrspolitik und Stadtentwicklung 34 04.10.2004 18:09 Letzter Beitrag
Gast
Keine neuen Beiträge 853 mit Türproblemen bei HS Klinik Steph Aktuelle Meldungen und IVB-News 4 07.11.2007 11:31 Letzter Beitrag
Steph
Keine neuen Beiträge Verschiebung der Haltestelle Klinik Bender Aktuelle Meldungen und IVB-News 3 21.11.2011 18:23 Letzter Beitrag
Steph
Keine neuen Beiträge Haltestelle Klinik - stadteinwärts v... Bender Aktuelle Meldungen und IVB-News 0 28.04.2011 08:48 Letzter Beitrag
Bender
Keine neuen Beiträge Umleitung Linie J über Klinik-Marktplatz Steph Aktuelle Meldungen und IVB-News 2 21.06.2010 16:31 Letzter Beitrag
manni


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com