Anonym als Gast posten darfst Du nur in der Kategorie 4er-Cafè und einigen ihrer Unterkategorien.
Du möchtest lieber überall mitdiskutieren und auch die "Fahrdienstleitung" lesen? Dann registrier' dich schnell - einfach hier klicken!
> Zur Mobil-Version
< Zurück


Innsbrucks Verkehrsforum: unmoderiert, schnell und immer aktuell - seit 0 Tagen
Internet-Diskussionsforen sind Dir neu? Internet-Abkürzungen werden hier erklärt, und hier erfährst Du mehr über gute Umgangsformen im Internet!

FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederMitglieder   GruppenGruppen  RegistrierenRegistrieren   ProfilProfil    Einloggen für PrivatnachrichtenEinloggen für Privatnachrichten   LoginLogin 
Gebookmarkte Themen Gebookmarkte Themen   Beobachtete Themen Beobachtete Themen    RSS (nur anonym zugängliche Themen!)

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Verkehrspolitik und Stadtentwicklung Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: -1
Thread-Bewertung: 

Thema: Zugang von Norden zum künftigen Nahverkehrsknoten Hötting  Dieses Thema nach Facebook schicken  

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Vorheriges Thema | Nächstes Thema  
Autor Nachricht
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75848 BeitragErstellt: 06.06.2011 15:04
Antworten mit Zitat Absenden
 
Nein, finde ich gut, danke fürs Erinnern, das gehört IMO genauso dazu. Der Nahverkehrsknoten sollte natürlich von allen Seiten so gut wie möglich erreicht werden können. Ich leit das gleich an Sonja weiter.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75849 BeitragErstellt: 06.06.2011 16:13
Antworten mit Zitat Absenden
 
Noch ein Argument: Die derzeit kürzeste Variante, um von der Kreuzung Speckweg/Sonnenstraße runter zur Kranebitter Allee zu kommen ist, den Speckweg runterzulaufen. Leider hat selbiger unterhalb der Kreuzung auf gesamter Strecke keinen Gehweg, der Autoverkehr ist teils schon recht zügig unterwegs. Auf dem Stück oberhalb des Bahnübergangs gibt es oberhalb der Straße eine Stützmauer, unterhalb eine senkrechte Betonmauer runter zu den Gleisen, Ausweichmöglichkeiten für Fußgänger also Null.

Ich muss sagen, besonders sicher fühle ich mich auf dieser Straße als Fußgänger nicht, das Risiko dass mal Gegenverkehr ist und einer der Autofahrer die da zügig um die Kurve rauschen einen übersieht schätze ich schon als gegeben ein. Platz um einen Gehweg anzulegen ist realistisch nicht gegeben, wenn man den Speckweg nicht gerade zur Einbahnstraße erklärt.

Daher hat eine Fußwegverbindung den Hang runter für mich durchaus auch einen Sicherheitsaspekt für die Fußgänger.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75850 BeitragErstellt: 06.06.2011 16:16
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wobei man hier zusätzlich verlangen könnte, am Speckweg 20 km/h zu erlassen und Bodenschwellen einzubauen. Offenbar halten sich die Autofahrer ja nicht an das laut StVO auf Straßen ohne Gehweg vorgeschriebenen 30 km/h.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
sLAnZk
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 62

Dabei seit:
01.04.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
159

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #75857 BeitragErstellt: 06.06.2011 22:14
Antworten mit Zitat Absenden
 
Also bevor ich dort spontan-Seminare mache für Autofahrer, wäre erheblich schlauer, halt einen Gehsteig zu bauen... nachdem man dort sowieso nicht begegnen kann, auch nicht mit Autos, braucht man nicht viel zu enteignen... und warum sollte die Betonmauer über der Mittenwaldtrasse nicht von einem Balkon geziert werden (so der Abstand von der Fahrleitung ausreichend ist, was ich natürlich nicht weiß)?

Bergseits der Engstelle ist Platz genug, dort parken sonst im wesentlichen Wochenpendler, für die man etwas anderes arrangieren sollte (wie im übrigen auch am Ende der Kranebitter Allee, zwischen Fischerhäuslweg und Karwendelheim).

Mehr Leute erreichte man allerdings durch die Entschärfung der wilden Abkürzung über die Wiese zwischen Grauer Stein und Speckweg-Bahnübergang, der Grund gehört der Bahn, und wenn man dort eine ordentliche Stiege baute, könnte man gleich auch den Hang sichern, der irgendwann daherkommen wird, wenn das so weitergeht.
 

Es kreist die Tram in meinem Kopfe
herum fährt sie mit Strom
es liegt so Spannung an meinem Schopfe
das hab ich jetzt davon.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75859 BeitragErstellt: 07.06.2011 09:00
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ich glaube nicht dass der Abstand von der Fahrleitung dort ausreichend wäre für einen Balkon. Auf Höhe des Fahrleitungsmasten ist derzeit sogar schon ein Metallgitter über der Mauer angebracht damit man nicht zu weit über die Brüstung hinauslangen kann. Also in dem Bereich wüßte ich wirklich nicht wo da ein Gehsteig hinsollte. Zumal man wegen dem Bahnübergang wahrscheinlich dafür Sorge tragen muss dass der MIV abfliessen kann (zwei Autos können sich da nämlich Stand jetzt durchaus begegnen, zwei Autos plus ein Fußgänger halt eher nicht...).

Oberhalb geb ich dir recht, da wäre Platz. Unterhalb des Bahnübergangs ist es auch wieder recht schmal. Aber egal, ich denke eine direkte Fußwegverbindung diretissima den Hang runter wäre auch für die Fußgänger erheblich sinnvoller, als da mühsam einen Gehsteig reinzubauen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75860 BeitragErstellt: 07.06.2011 10:36
Antworten mit Zitat Absenden
 
Der finanzielle Aufwand für einen Gehsteig wäre nur dem Autoverkehr geschuldet. Ich glaube, die Errichtung einiger Bodenschwellen und die Einrichtung einer Tempo-20-Zone eventuell mit zusätzlichen Verengungen oder vielleicht sogar die Sperre dieser Verbindung für den Autoverkehr wäre bedeutend billiger - wenn kein Platz ist für Autos, dann ist eben kein Platz!
Der Straßenraum gehört nicht dem Auto.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Hannes
VerkehrsstadträtIn



Alter: 38

Dabei seit:
22.01.2005


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
26

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75861 BeitragErstellt: 07.06.2011 11:19
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Der Straßenraum gehört nicht dem Auto.


*träum*, wir sind in Innsbruck.

Eins Ausbau samt Gehsteig ist vorgesehen, aber wird wohl als nicht allzu dringlich gesehen.
Leider hat man sich dort vor 20 Jahren mit dem Bau der Wohnanlage gegenüber dem West alle Optionen auf eine Zusammenlegung der 4 Kreuzungen Speckweg, Höttinger Au, Bachlechnerstraße und Höttinger Auffahrt zu einer einzigen - dafür ordentlichen - Zufahrt nach Hötting verbaut. Eine städtebauliche und verkehrsplanerische Dummheit sondergleichen!!!
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #75864 BeitragErstellt: 07.06.2011 13:28
Antworten mit Zitat Absenden
 
Na ob das Betonbauwerk das nötig wäre um an der Stelle im Auto die Hangkante zu überwinden der Weisheit letzter Schluss gewesen wäre ist aber auch die Frage. Wie hätte das denn ausgesehen? Eine Brückenspirale aufwärts?

Ich denke das einzige was da fehlt ist ein gescheiter Fußgängerzugang von unten (für Fußgänger ist der Bereich um die neue S-Bahn-Station eh viel interessanter als die Tankstelle am unteren Ende des Speckwegs...), der läßt sich jetzt auch noch herstellen, sonst kann der Speckweg denke ich so bleiben wie er ist.

Ich glaub - langfristig gesehen - nicht dass es in der Gegend zu wenige / zu schmale Straßen gibt. Was an diversen Stellen fehlt sind Fußwege, d.h. Verbindungen für Fußgänger abseits der Autostraßen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hannes
VerkehrsstadträtIn



Alter: 38

Dabei seit:
22.01.2005


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
26

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75865 BeitragErstellt: 07.06.2011 15:55
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wieso Betonbauwerk? Man hätte eine ganz nromale Straße raufbauen können, im Westen mit Anschluss an den Speckweg, im Osten an die Höttinger Auffahrt und hätte sich 3 Ampeln und den Bahnübergang samt der unübersichtlichen Einmündung des Speckwegs erspart.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75868 BeitragErstellt: 07.06.2011 16:36
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wenn die Straße unten an der Einmündung des Südrings rauskommen hätte sollen (so verstehe ich dich), dann fehlen mir da einerseits geschätzt 30 Höhenmeter Steilhang bis zur Sonnenstraße, und andererseits ist der Hang unterhalb der Sonnenstraße teilweise so steil dass die Felsen rauskommen. Ganz normal eine breite Straße raufbauen kann ich mir da gerade nicht vorstellen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hannes
VerkehrsstadträtIn



Alter: 38

Dabei seit:
22.01.2005


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
26

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75887 BeitragErstellt: 08.06.2011 10:26
Antworten mit Zitat Absenden
 
manni schrieb:
Offenbar halten sich die Autofahrer ja nicht an das laut StVO auf Straßen ohne Gehweg vorgeschriebenen 30 km/h.


Manni, wo bitte steht das???? schiefguck
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75890 BeitragErstellt: 08.06.2011 11:00
Antworten mit Zitat Absenden
 
Habe ich das falsch in Erinnerung? Ich hab jetzt mal auf die Schnelle gesucht ( http://www.internet4jurists.at/gesetze/bg_stvo01.htm ), aber nix gefunden. Heisst es vielleicht nur "langsam" vorbeifahren, wenn kein Gehsteig vorhanden ist? Es gibt doch eine Bestimmung, die Fußgänger schützt, wenn es keinen Gehsteig gibt?
Falls nicht, wäre das ein sehr guter Grund mehr für eine 20er-Zone dort...
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75894 BeitragErstellt: 08.06.2011 13:29
Antworten mit Zitat Absenden
 
Wenn ich mir Paragraph 76 so durchlese dann klingt das echt nicht wie eine Schutzvorschrift für Fußgänger. Da steht ja sogar dass ich wenn ein Bankett vorhanden ist nichtmal am Strassenrand laufen darf, dass ich nach rechts weg muss wenn "es die Umstände erfordern", dass ich die Fahrbahn in angemessener Eile überqueren muss (ist das dann die Bemessungsgrundlage für manche Ampelschaltungen - "Eile"?)
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hannes
VerkehrsstadträtIn



Alter: 38

Dabei seit:
22.01.2005


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
26

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #75901 BeitragErstellt: 08.06.2011 16:21
Antworten mit Zitat Absenden
 
Es gibt lediglich das Gebot des Fahrens "auf Sicht" bei 2- und mehrstreifigen Straßen und "auf halbe Sicht" bei 1-streifigen Straßen. Von Fußgängerschutz steht da rein gar nix!!
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
sLAnZk
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 62

Dabei seit:
01.04.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
159

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #75987 BeitragErstellt: 14.06.2011 22:37
Antworten mit Zitat Absenden
 
Naja halbe Sicht sollte dann doch eigentlich reichen, denn dann kann ich auch auf Fußgänger entsprechend reagieren.

Auch hier würde sich der 30er für den Bereich bewähren, wo er der Sicherheit dient, sprich zwischen Einmündung Kranebitter Allee und Sonnenschlössl - bergseits sollte man nicht Wild-PR machen, sondern einen ordentlichen und entsprechend breiten Gehsteig und den dann überflüssigen 30er weglassen.

Auch bin ich sehr sicher, daß es eine falsche Entscheidung war, den Nahverkehrsknoten zum Vögelebichl hinüber zu verlegen - Shared Space zwischen BP und Kreuzung Fischerhäuslweg wäre bedeutend besser gewesen, beidseits gesichert durch Ampeln an der Kreuzung Fischerhäuslweg und an der jetzigen Fußgängerampelposition.
 

Es kreist die Tram in meinem Kopfe
herum fährt sie mit Strom
es liegt so Spannung an meinem Schopfe
das hab ich jetzt davon.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
Hannes
VerkehrsstadträtIn



Alter: 38

Dabei seit:
22.01.2005


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
26

Goldene Weichen des Postings:
1

Posting-Bewertung:
Beitrag #75998 BeitragErstellt: 15.06.2011 13:17
Antworten mit Zitat Absenden
 
ad Anbindung von Norden:

Ursprünglich war vorgesehen, dass parallel zur Karwendelbahn,vom Sebastian-Kneipp-Weg aus mit Brücke über die Höttinger Au bis zum Saurweinweg ein Radweg errichtet wird.
http://tinyurl.com/65x44xb
Einige Wiffzacks bei der Stadt kamen dann auf die Idee, den Radweg hinter der Tankstelle am Speckweg enden zu lassen (mit entsprechend steiler Rampe), haben sich aber leider nicht überlegt, wie dann (v.a. samt Tram) die Straße überquert werden kann. Seitdem liegt das Projekt - ich sag jetzt zum Glück - auf Eis. Die einzig brauchbare Lösung wäre die ursprüngliche, kreuzungsfreie und bahnparallele Variante. Dann hätte der NV-KNoten, das EKZ und die Schule eine perfelte Anbindung aus allen 4 Richtungen.
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
sLAnZk
BeherrscherIn allen Verkehrslebens



Alter: 62

Dabei seit:
01.04.2004




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
159

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #76016 BeitragErstellt: 16.06.2011 02:25
Antworten mit Zitat Absenden
 
Das erschließt aber eigentlich nur den Anrainern über dem Karwendelheim den Nahverkehrsknoten, der beim Neuen Gymnasium entstehen kann/wird.

Der parallele Radweg hat sicher viel für sich, spart auch Zeit am Weg in die Stadt, die man nicht im Bus von Allerheiligen aus, sondern auf dem Radweg zur Station beim Karwendelheim verbringt - nur ob man den Schafbauern an der Bahn wirklich dazu bringen kann, den letzten Streifen vor seinem Schlafzimmerfenster herzugeben, wage ich zu bezweifeln... und das dürfte der tiefere Grund sein für die Pläne, den Radweg hinter der Tankstelle enden zu lassen, auch wenn das beileibe nicht ideal ist, sondern im Gegenteil.
 

Es kreist die Tram in meinem Kopfe
herum fährt sie mit Strom
es liegt so Spannung an meinem Schopfe
das hab ich jetzt davon.

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
traffic jam
PassagierIn



Alter: 40

Dabei seit:
28.08.2010


Stadt / Stadtteil:
Innsbruck

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
0

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #79252 BeitragErstellt: 05.11.2011 23:06
Antworten mit Zitat Absenden
 
Bin gestern das erste mal über die Universitätsbrücke geschlendert und hab den wunderbar verplanten Fussgängerweg - welcher gleichzeitig von Radfahrern genutzt werden kann - registriert. Das ist ja wohl wieder einmal ein Geniestreich! lol
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
ice108
VerkehrsministerIn



Alter: 37

Dabei seit:
01.03.2009




Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
151

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #87252 BeitragErstellt: 05.12.2012 13:31
Antworten mit Zitat Absenden
 
Tja, dann darf ich mir dann demnächst mal überlegen / auskundschaften ob man nicht zumindest mit Bergschuhen irgendwie die Böschung vom Speckweg / Sonnenstraße zur 3er runterkommt.

Das muss doch irgendwie zu schaffen sein ohne sinnlos den ganzen Speckweg runterzulatschen und dann 500 Meter von der Haltestelle entfernt rauszukommen obwohl man ihr schonmal auf 150 Meter Luftlinie nahe war mega grin
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden
manni
Betreiber des Forums



Alter: 39

Dabei seit:
04.02.2004


Stadt / Stadtteil:
I-Arzl

Bewertungen:0

Goldene Weichen des Users:
485

Goldene Weichen des Postings:
0

Posting-Bewertung:
Beitrag #87253 BeitragErstellt: 05.12.2012 13:52
Antworten mit Zitat Absenden
 
Ist das nicht genau dort, wo zu diesem Zweck eine Treppe gebaut wird?
 

Findest Du dieses Posting gut?
 
Nach oben
User-Profile zeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Users besuchen
Neues Thema   Neue Antwort   Druckerfreundliche Ansicht    Inntram-Forum Übersicht / Verkehrspolitik und Stadtentwicklung Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter

Ist dieser Thread interessant?  
Goldene Weichen für diesen Thread: -1
Thread-Bewertung: 
Seite 1 von 2
Beiträge der letzten Zeit zeigen:   

Thema zu Deinen Forum-Bookmarks hinzufügen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in diese Kategorie schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Kategorie nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in dieser Kategorie nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Kategorie nicht mitmachen.

Ähnliche Themen
Thema Autor Kategorie Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Zugang zur künftigen Station Hötting ice108 S-Bahn 5 06.06.2009 09:29 Letzter Beitrag
ice108
Keine neuen Beiträge Fischerhäuslweg Richtung Norden Sack... Bender Aktuelle Meldungen und IVB-News 0 30.03.2011 09:48 Letzter Beitrag
Bender
Keine neuen Beiträge Kapazität der künftigen Tramwagen manni Tram / Stadtbahn 16 26.11.2004 18:29 Letzter Beitrag
Heli
Keine neuen Beiträge Plädoyer für einen Nahverkehrsknoten ... manni Verkehrspolitik und Stadtentwicklung 28 04.01.2005 23:40 Letzter Beitrag
Heli
Keine neuen Beiträge Geplanter Nahverkehrsknoten Karl-Inne... manni IVB / VVT allgemeine Diskussion 17 21.06.2010 23:35 Letzter Beitrag
ice108


Das Inntram-Forum wird sicher und schnell gehostet von ITEG


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
Additional smilies by Greensmilies.com